0262 Ossietzky Hof:
Umbau, multitalent gesucht


Ort
Nordhausen
Planung / Realisierung
2018
Leistungsphasen
Wettbewerb
Bauherr
Städtische Wohnungsbaugesellschaft mbH Nordhausen
Größe
--
Bausumme
--
Architekt
Muck Petzet Architekten
Team
Muck Petzet, Giacomo Rossi, Irene Tassinari, Jana Wunderlich, Sarina Arnold


Soll man das ‚gute‘ noch verbessern? Plattenbaumodernisierung 2020? (Energetisches Konzept)

Gegenüber modellhaften Plattenbaumodernisierungen Ende der 90ger Jahre hat sich die Situation grundlegend geändert: die Plattenbauten sind überwiegend bereits ‚teilsaniert‘ - und dabei hauptsächlich energetisch und technisch ertüchtigt worden. Diese Maßnahmen haben nicht zu der in der Auslobung beschriebenen ‚Monotonität‘ geführt - sondern im Gegenteil zu einer bemüht ‚aufgelockerten‘ - in Wirklichkeit beliebigen und konzeptlosen Gestaltungswüste. Obwohl der architektonische Mehrwert dieser Maßnahmen negative Werte erreicht - müssen die energetischen
und ökonomischen Aufwendungen sehr ernst genommen werden. Welchen Sinn macht es eine gerade erst 15 oder 10 Jahre alte Sanierung nochmals zu ‚erneuern‘? Insofern beurteilen wir die Umgestaltungsabsichten, die der Auslobung zu entnehmen sind, sehr kritisch. Es wird z.B. keinerlei Begründung genannt warum ein komplett saniertes Haus mit - gut nutzbaren - 1-Raumwohnungen nun ‚keine 1-Raumwohnungen‘ mehr enthalten soll. Das obwohl auch das Innere, z.B. die Bäder bereits komplett saniert wurden. Wir halten diese Haltung nicht für vereinbar mit dem selbstgewählten hohen Ziel von Ressourcenschonung und gesamtenergetischen Betrachtungen - aber auch mit simplen ökonomischen Grundlagen. Wir schlagen daher in diesen - unseres Erachtens hervorragend nutzbaren und erhaltenswerten Bereichen eine sehr konservative ‚Minimalintervention‘ vor. In anderen Bereichen - wie den WBS 70 Typen halten wir dagegen das Festhalten an den ‚bewährten‘ gestapelten 2- und 3-Raumwohnungstypen mittel- und langfristig für einen Fehler. Insbesondere im Bereich der Nordstadt, die eben keine verdichtete urbane Struktur ist, sondern eine
von Einzelhäusern geprägte o ene Siedlung. Hier schlagen wir neuartige Typologien aus gestapelten Reihenhäusern
vor, die eine hochverdichtete Form der gewachsenen Struktur darstellen - und als Alternativen zum eigenen ‚Häuschen‘ neue Bewohnerschichten in das Quartier holen werden. D.h. einerseits schlagen wir eine erheblich konservativere Vorgehensweise vor, andererseits eine radikal verändernde. Die schlechte Gestaltung und ‚Billigkeit‘ der bereits umgesetzten Maßnahmen ist letztlich langfristig ein erhebliches Problem - das aber auf konventionelle Weise nur mit sehr hohem Aufwand beseitigt werden kann. Wir schlagen vor hier mit sehr einfachen Mitteln, wie einem radikalen Farbkonzept zu arbeiten.

Don’t think ‚Hof‘ think quarter, think city and landscape, think region, think Europe, think global.



Impressum:

Muck Petzet Architekten

Architekt BDA Dipl.-Ing. Muck Petzet
Landwehrstrasse 37
D - 80336 München
E-Mail: sekretariat(at)muck-petzet.com

Der Architekt Muck Petzet ist Mitglied
der Bayerischen Architektenkammer,
Waisenhausstraße 4, 80637 München
Mitgliedsnummern: 172838. Hinweise
zum bayerischen Architektengesetz und
der Berufsordnung sind einsehbar unter
www.byak.de

Das Copyright der auf dieser Seite ver-
wendeten Fotos und Illustrationen liegt
bei den Fotografen. Die Verwendung
dieser Fotos ist nur nach Rücksprache
mit den Verfassern der Bilder möglich.
Nehmen Sie zu diesem Zweck Kontakt
mit uns auf. Wir vermitteln Sie an die
Urheber weiter.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger
inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir
keine Haftung für die Inhalte externer
Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten
sind ausschließlich deren Betreiber
verantwortlich.



< zurück